Schwanthalerhoehe.org   
Nachricht melden
    

News News News
Bastelideen Bastelideen Bastelideen
» News aus München | Bars | Biergärten München | Feten | Geschäfte in Haidhausen | Hallenbäder Freibäder | Kultur München | Haidhausen News | Weihnachtsmärkte in München | News aus Bayern | Kino

Das 7. Festival MUSICA ANTIQUA VIVA

Die alte Musik lebt!! Die Musikalische Welt des Mittelalters war so fassettenreich und bunt wie das Zeitalter selbst! Hören & Staunen Erleben & Genießen Versinken & Entschweben Tanzen & Toben!

Fr  1. April anno 2005, 20.30 Uhr
Furunkulus Bladilo
Brachiale Mittelalterpower im eigenen Stil
Furunkulus Bladilo - klingt ansteckend!
Mit Sackpfeifen und natürlicher Perkussion, aber auch mit nachgebauten Instrumenten nach mittelalterlichem Vorbild, spielt die professionelle Liveband Lieder, die einen förmlich in die darin erzählte Geschichte hineinsaugen.
Mit ihrem ekstatischen Feuer gelingt es den fünf Musikern immer wieder, das Publikum mitzureißen und ihm ordentlich einzuheizen! Egal welchen Alters, jeder ist von den »Furunkeln« begeistert. Ihre Schau, die größtenteils aus eigenen Werken besteht, ist optisch und musikalisch grandios!
So ist der »Drachenreiter« ein Stück, bei dem die Beine nicht mehr still stehen können.
www.furunkulus.de
Eintritt: VVK - Euro 12,-/ 10,- inkl. Gebühr, AK - Euro 12,-/ 10,-
halb-bestuhlt

Sa  2. April anno 2005, 20.30 Uhr
Potentia Animi
Das erste Gebet
Mittelalter-Panik von unkeuschen Mönchen
Wer schon immer mal wissen wollte, was die Mitglieder der aufgelösten Kultband »The Inchtabokatables!« so treiben, dem sei gesagt: Hinter Potentia Animi stecken unter anderem Drummer Titus und Basser Moeh. Diese neue Band ist dem Mittelalter-Genre zuzuorden.
Musikalisch gehört diese Truppe bereits jetzt zum Feinsten, was die Dudelsackszene zu bieten hat. Trotz Mönchs-Image kommt der Humor nicht zu kurz. Klerikale Gesänge von Fellatio und Orgasmus haben jedenfalls wenig mit gläubiger Ehrfurcht zu tun.
Manches einsame Mägdelein reiste den Brüdern monatelang hinterher, um möglichst häufig dieser reinigenden »Kraft der Seele« nahe zu sein.
www.potentia-animi.de
Eintritt: VVK - Euro 14,-/ 11,- inkl. Gebühr, AK - Euro 14,-/ 11,-
halb-bestuhlt

 

 

Fr / Sa  8. & 9. April anno 2005, 20.30 Uhr
Faun
Eine Reise in die Anderswelt
Faun sind und bleiben ein Konzerterlebnis der besonderen Art. Zwei Sängerinnen betören den Hörer mit bezaubernden Melodien. Drehleier, Dudelsack und Schlüsselfiedel treffen auf die archaischen Beats des Klangkünstlers Niel Mitra und verführen zum Tanz. Von zarten Balladen mit Harfe und Gesang bis hin zu keltischen Kreistänzen mit mächtigen Trommeln reicht das Spektrum des Münchner Ensembles, welches in den letzten drei Jahren europaweit für Aufsehen gesorgt hat.
Lange schon sind die virtuosen Konzerte von Faun kein Geheimtipp mehr. Da Faun das letzte Jahr restlos ausverkauft waren, präsentiert das Spectaculum Mundi dieses Jahr an zwei Abenden die Münchner Paganfolk-Formation.
»Wer auch immer seiner Fantasie freien Lauf lassen möchte, der gebe sich der Magie von Faun hin.« (ZILLO)
www.faune.de

special guest:
Omnia (NL)
Neoceltic Paganfolk
In ihrer Heimat Holland, wie auch im Norden von Deutschland, begeistert die Gruppe Omnia eine rasant wachsende Fanschar und gehört dort mittlerweile zu den Shooting-Stars der Folk- und Gothic-Szene. Mit Rekonstruktionen von Instrumenten der keltischen Eisenzeit, wie auch mit riesigen Trommeln, Lauten und dem virtuosen Spiel der Harfnerin Jennifer Evans van der Harten werden die Hörer in magische Zeiten versetzt. Es werden heidnische Götter beschworen, gälische Gesänge angestimmt und mit kurzweiligen Erzählungen die Reise in die keltische Welt geleitet.
Nicht umsonst sagt man, wer einmal dem Zauber von Omnia verfallen ist, der komme nie wieder davon los.
www.omnia-neocelt.com
Eintritt: VVK - Euro 13,-/ 11,- inkl. Gebühr, AK - Euro 13,-/ 11,-
halb-bestuhlt

 

So 10. April anno 2005, 20.30 Uhr
Schelmish
Der Alptraum aller Spielleute
Wider das Langweilerpack ­ hier kommt Schelmish mit einer geballten Portion an Lebensfreude! So vielfältig wie ihr Instrumentarium zeigt sich auch ihr Repertoire. Lieder aus den Carmina Burana, dem Libre Vermell, den Cantigas de Santa Maria, Balladen des Neidhart von Reuenthal, mazedonische Tänze, schottische Weisen, knallige Eigenkompositionen und deftige Anekdoten vereinen sich zu einer furiosen Mischung.
www.schelmish.de
Eintritt: VVK - Euro 12,-/ 10,- inkl. Gebühr, AK - Euro 12,-/ 10,-
halb-bestuhlt

 

Fr 15. April anno 2005, 21.00 Uhr
Konzert & Party
Arcana Obscura
Seit Jahren bekannt im Bereich Darkwave, EBM, Industrial und Ritual erfährt Arcana Obscura seit 2003 eine neue musikalische Ausrichtung in mittelalterliche, klassische und mystisch-archaische Klanglandschaften. Mit drei ausdrucksstarken Sängerinnen, historischen Instrumenten und schwerelosen Soundcollagen gelingt es Arcana Obscura immer wieder, den Hörer in verschiedene Epochen und sehnsuchtsvolle Weiten zu entführen.
www.consequence-records.com

Elfenfolk
Party mit Pagan DJ¹s
Die DJ¹s von Paganwelt präsentieren ihre einzigartige Party-Nacht, mit der Musik des Mittelalters und dunkel-romantischen Klängen aus den Bereichen Gothic, Mystic Wave, Folk, Industrial, Dark Electronic, Metal, Ambient und Ritual.
Party ab 21.30 bis 4 Uhr
www.paganwelt.de
Eintritt: VVK - Euro 10,- inkl. Gebühr, AK - Euro 10,- --- nur Partytime: Euro 6,-
unbestuhlt


Sa 16. April anno 2005, 20.30 Uhr
Dhalia  (ex Wild Silk)
Celtic Dreams and Dances
Musiker der bekannten Formationen Wild Silk und Paddy Goes To Holyhead haben sich zu einem gemeinsamen Projekt zusammengefunden. »Celtic Dreams and Dances« beschreibt treffend die Route der anstehenden Klangreise. Der Zauber der keltischen Musik mit ihren wunderbaren Balladen und mitreißenden Tänzen wird mit gefühlsstarken Eigenkompositionen, orientalischen und mittelalterlichen Elementen sowie Einflüssen der Balkanmusik  zu einem neuen Klangteppich namens Dhalia verbunden.
In fast 8 Jahren kann die Band mit über 800 Konzerten bundesweit, Gastspielen im Ausland, Radio- und Fernsehauftritten sowie der Produktion von 4 CD¹s beträchtlich glänzen.
www.dhalia.de
Eintritt: VVK - Euro 14,-/ 11,- inkl. Gebühr, AK - Euro 14,-/ 11,-
halb-bestuhlt


Fr 22. April anno 2005, 20.30 Uhr
Estampie
Signum
Signum widmet sich zwei zentralen Themen mittelalterlicher Existenz: Der Vergänglichkeit von Liebe und der Endlichkeit des irdischen Daseins im religiösen Sinn.
Schwungvoll und kraftvoll einerseits, ruhig und meditativ andererseits, in jedem Fall ungeheuer eindringlich und ausdrucksstark präsentiert Estampie mittelalterliche Musik auf höchstem Niveau.
Neben galizisch-portugiesischen Cantigas de Santa Maria und italienischen Lauden erklingen auch deutsche Vaganten- und Minnelieder (Carmina Burana), altfranzösische und provenzalische Troubadourmusik sowie sibyllinische Gesänge aus Spanien.
Zu den Höhepunkten der Konzerte zählen aber auch die perkussiven Einlagen von Sascha Gotowtschikow sowie der folklorehafte, an die korsische Tradition angelehnte Chorgesang des gesamtes Ensembles. Und über allem schwebt der traumhaft schöne Gesang von Sigrid Hausen.
www.estampie.de
Eintritt: VVK - Euro 15,-/ 12,- inkl. Gebühr, AK - Euro 15,-/ 12,-
halb-bestuhlt


Sa  23. April anno 2005, 20.30 Uhr
Saltatio Mortis
Das Mittelalter rockt: »Jede Menge Schweinskram«
Wie schon letztes Jahr im ausverkauften Spectaculum Mundi schlagen die sieben Spielleute von Saltatio Mortis wieder einen weiten Bogen durch ihr gesamtes Repertoire: Die Mannheimer spielen die knallharten Rockstücke der aktuellen CD¹s »Erwachen« und »Das Zweite Gesicht«, aber auch rein akustische mittelalterliche Stücke, die den Rocknummern in nichts nachstehen.
Der Reiz, der von dieser Mischung ausgeht, ist, daß sie ein breites Publikum von Gothic-Jüngern über Folker bis zu beinharten Metallern ansprechen. Ein sympathischer Frontmann, schier unendliche Spielfreude mit viel Publikumskontakt und extrem eingängige Songs lassen den Funken schnell überspringen.
Saltatio Mortis kommen direkt aus dem Studio nach München. Im Gepäck haben sie neue Stücke der im Sommer erscheinenden CD. Das Münchner Publikum wird das erste sein, denen die neuen Songs live vorgestellt werden.
»Sie sind ...Superstars der mittelalterlichen Marktszene: Sieben Vollblutmusiker, die mit der Energie eines ganzen mittelalterlichen Heerlagers an sieben Dudelsäcken und zwei Trommeln auf der Bühne zu Werke gehen.«  (Schaumburg-Lippische Landeszeitung)
www.saltatio-mortis.com
Eintritt: VVK - Euro 14,-/ 11,- inkl. Gebühr, AK - Euro 14,-/ 11,-
halb-bestuhlt

Fr  29. April anno 2005, 20.30 Uhr
Cornix Maledictum
Die Brachialen des Mittelalters
Die Krähe ist ihr Symbol, denn in diesem Geschöpf vereint sich für sie das Los ihres Spielmanndaseins - vom Volk geliebt und gleichzeitig verachtet, ständig unterwegs, dennoch und gerade deswegen Euphorie, blanke Lebenslust und Ekstase verbreitend.
Der Fluch der Krähe lastet für alle Ewigkeit auf ihnen, und sie sind verdammt, zu spielen, bis daß sich ihre Leidenschaft auf euch überträgt und das Feuer der Ekstase entfacht.
Die Wege führten sie nicht nur auf Mittelaltermärkte, sondern auch zu Events wie dem Feuertanzfestival, dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig, zu den Herbstnächten in Rabenstein und vielen anderen.
www.cornix-maledictum.de

 


special guest
Cumulo Nimbus
»Wie Donner soll die Musik erklingen, mag grollen in der Magengegend...«, deshalb nennen sich die sechs Landsberger Musiker auch wie die Ambosswolke: Cumulo Nimbus.
Liebliche Lautenklänge und Flötenmelodien mischen sich mit harten Gitarrenriffs und berstendem Schlagwerk. In dieser Weise läuten Cumulo Nimbus eine Renaissance des Mittelalters ein und entführen das Auditorium in eine Welt 500 Jahre vor unserer Zeit, voll von Minne, Met und Moritaten.
www.cumulo-nimbus.de
Eintritt: VVK - Euro 12,-/ 10,- inkl. Gebühr, AK - Euro 12,-/ 10,-
halb-bestuhlt

 

Sa 30. April anno 2005, 20.30 Uhr
Wolfenmond
Flammenspiel & Schattenklang
In ihrem Konzert »Flammenspiel & Schattenklang« zeigen die fünf Musiker von Wolfenmond  ihr ganzes Feuer. Musik, die zum großen Teil aus der eigenen Feder stammt, aber auch traditionelles Material, welches den selbst geschriebenen Stücken an Kreativität und Spielfreude in nichts nachsteht, lassen den Zuhörer ohne Zweifel Feuer fangen!
Aber wenn ein Feuer brennt, wirft es immer einen Schatten: In »Flammenspiel & Schattenklang« werden auch düstere Gesänge und traurige Weisen angestimmt, denn Wolfenmond schrecken weder vor ihrer dunklen Seite noch vor den Schatten der Vergangenheit zurück.
Erleben Sie die knisternde Mischung aus Feuer und Dunkelheit!
www.wolfenmond.de

special guest
Adas
Adas ist aus dem Spanischen hergeleitet und bedeutet »Feen«. Die sechs Musikerinnen von Adas erzählen uns u.a. mit Geige, Laute, Percussion, Flöte und mehrstimmigem Gesang auf ihre lyrische Weise Elfenmärchen aus Irland und Spanien. Celtic & Spanish Folk vom Feinsten!
www.adas-cuento.de
Eintritt: VVK - Euro 12,-/ 10,- inkl. Gebühr, AK - Euro 12,-/ 10,-
bestuhlt

 

So 8. Mai anno 2005, 20.30 Uhr
Qntal
Qntal IV ­ CD-Präsentation
Die legendäre Mittelalter-Elektronik-Formation
Qntal IV widmet sich der Vergänglichkeit der menschlichen Werke und nimmt das romantische Gedicht »Ozymandias«, das die drei Vollblutmusiker in zwei sehr experimentellen, atmosphärischen Songs vertont haben, als Titel.
Es ist eine wunderbare Reise in die endlose Welt der Gefühle, der Elemente Erde, Feuer, Luft und Wasser. Wenn wir uns dem ständigen Werden und Vergehen anheimstellen, erleben wir die eigene Endlosigkeit, erfahren wir die Macht der Natur, die alles überdauert.
Historische Vorlagen, mittelalterliche Instrumente mit Computerbeats und die klassische Stimme von Syrah verschmelzen zu hymnischen, fast mythischen Soundgemälden und lassen farbige Bilder von ungeahnter Schönheit entstehen.
www.qntal.de
Eintritt: VVK - Euro 16,-/ 13,- inkl. Gebühr, AK - Euro 16,-/ 13,-

 


Karten Ticketbox unter: 089- 55 72 32  ab mitte Februar
Träger: KJR-Mü-Stadt in Zusammenarbeit mit der Initiative
           

 

 
  Artikel drucken Eigenen Beitrag schreiben / Pressemitteilung melden

Google
Haidhausen.org Muenchen-Stadtteile.de Live-Musik-Muenchen.de Web

Hotels und Pensionen in München und Umgebung sofort online buchen!


Ihre Anzeige hier!

Ihre Anzeige hier!

Newsletter-Abo
Anrede *:

Vorname *:
Nachname *:
eMail-Adresse *:
Sicherheitscode: *

Impressum:  haidhausen.org  Rita Pröll  Peralohstraße 65  81737 München
Tel: +49 89 23548093  Fax: +49 89 22539853  
Web: haidhausen.org  Mail: info@haidhausen.org
Steuernummer: 146/236/30480
0.62186000 1524594766